Gesellschaft
Geographie, Ökologie
Naturwissen-
schaften
Pädagogik, Psychologie
Pädagogik, Psychologie
Kultur, Gestalten
Gesundheit
Sprachen
Beruf/EDV
Kinder und Jugendliche

Beratungsstelle für die Bildungsprämie

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängerte das erfolgreiche Projekt mit der 3. Förderphase ab Juli 2014. Die Volkshochschule Schorndorf ist weiterhin Beratungsstelle für diese Förderphase und kann pro Person alle zwei Kalenderjahre einen Prämiengutschein ausstellen. Ausschlaggebend ist das Jahr der Gutscheinausgabe. Für die Beantragung und Ausstellung existieren eine Reihe von Förderbedingungen. Sie können sich hierzu an der VHS bei Herrn Basel beraten lassen: Tel. 07181/2007-33. Weitere Informationen erhalten Sie in unter Opens external link in new windowwww.bildungspraemie.info

In der 3. Förderphase gibt es Änderungen bei den bisherigen Förderbedingungen. Wesentliche Änderungen sind:

  • Die weiterbildungsinteressierte Person mus das 25. Lebensjahr vollendet haben und
  • die angestrebte Weiterbilungsmaßnahme darf nicht mehr als 1000 € kosten. (Maßstab ist die auf der Rechnung angegebene Veranstaltungsgebühr.)

Weitere Infos zur Bildungsprämie:

Sie sind erwerbstätig und möchten sich beruflich fortbilden? Die Bildungsprämie kann Sie dabei unterstützen. Mit dem Prämiengutschein der Bildungsprämie übernimmt der Staat die Hälfte der anfallenden Kosten für Fortbildungskurse und Prüfungen – bis zu 500 Euro.

Der Prämiengutschein

Vom Prämiengutschein profitieren alle Selbständigen und Angestellten, die mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren jährlich zu versteuerndes Einkommen maximal 20.000 Euro beträgt. Bei gemeinsam Veranlagten liegt die Grenze bei 40.000 Euro. Bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens werden Kinderfreibeträge berücksichtigt. Seit Juli 2014 befindet sich die Bildungsprämie in der dritten Förderphase. Unter den Förderbedingungen sind hier Änderungen eingetreten. Wesentliche Änderungen sind, dass die weiterbildungsinteressierte Person das 25. Lebensjahr vollendet haben muss und die angestrebte Weiterbildungsmaßnahme nicht mehr als 1000 Euro kosten darf.

Voraussetzung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist der Besuch einer Beratungsstelle.

Vereinbaren Sie bei Ihrer Beratungsstelle einen Termin. Die Beraterin bzw. der Berater überprüft, ob Sie die Fördervoraussetzungen erfüllen. Gemeinsam besprechen Sie mögliche Weiterbildungsziele, suchen nach einer passenden Weiterbildungsmaßnahme und Anbietern in der Nähe. Sie erhalten dann Ihren persönlichen Prämiengutschein.

Förderbedingungen

Bedingung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist, dass man mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig ist und eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschreitet. Maßgeblich für die Bildungsprämie ist ein zu versteuerndes Einkommen laut Einkommensteuerbescheid von maximal 20.000 Euro bei Alleinstehenden bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten unter Berücksichtigung der Kinderfreibeträge, so wie sie im Einkommensteuerbescheid oder in einem vergleichbaren  Nachweis belegt werden können. Des Weiteren gilt ab Juli 2014, dass die weiterbildungsinteressierte Person das 25. Lebensjahr vollendet haben muss und die angestrebte Weiterbildungsmaßnahme nicht mehr als 1000 Euro kosten darf.

Die Förderkriterien werden bei einem Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle vor Ort individuell geprüft. Eine weitere formale Voraussetzung für eine Förderung ist daher der Besuch einer solchen Beratungsstelle, die es bundesweit gibt. Über die Website oder über die kostenlose Hotline 0800-2623 000 kann jeder erfahren, wo sich die nächste Beratungsstelle befindet.

Was wird gefördert?

Die Bildungsprämie fördert grundsätzlich Weiterbildungsmaßnahmen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind und wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln bzw. Kompetenzen erweitern. Dies reicht vom Lehrgang für ein PC-Programm über Kompakt-Sprachkurse bis hin zu fachspezifischen Fortbildungen, wie etwa einem Grundlagenkurs für Existenzgründer.

Ob eine Maßnahme unter die Förderfähigkeit fällt, erfahren Sie über die Hotline: 0800- 2623 000 oder im persönlichen Beratungsgespräch in Ihrer Beratungsstelle.

Wer wird gefördert?

Erwerbstätige in verschiedenen Formen, Angestellte und Selbständige.

Nicht gefördert werden:

- Frauen und Männer, die ALG I oder ALG II erhalten
- Frauen und Männer, die Anspruch nach dem AFBG (Meister-BAföG) haben
- Frauen und Männer ohne Arbeitserlaubnis für Deutschland
- Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildene, Studierende oder Rentner/innen und Pensionäre
- Personen, die weniger als 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind


Ansprechpartner an der VHS Schorndorf:

Für Beratung und Unterstützung steht Ihnen an der VHS Schorndorf Herr Basel zur Verfügung - Tel.: 07181/2007-33

Veranstaltungskalender

April 2017
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930